Durch die Nacht mit… Zoë Bell & Diablo Cody (2010)

Erstausstrahlung: 06. Januar 2010, arte
52 min.

Zoë Bell (31), Schauspielerin und Hollywoods berühmteste Stuntfrau (“Death Proof”), trifft in Los Angeles auf Diablo Cody (31), Journalistin und Oscar-preisgekrönte Drehbuchautorin (“Juno”).

“Ich hoffe, sie endet nicht auf der Motorhaube eines Autos”, formuliert Diablo Cody ihre Erwartungen auf den Abend mit Zoë Bell. Kein Wunder: Die Neuseeländerin Bell wurde mit ihrem waghalsigen Autostunt in Quentin Tarantinos “Death Proof” zum Star. Tarantino war es auch, der Zoë Bell als Uma Thurmans Double in den “Kill Bill”-Filmen nach Hollywood holte und schließlich zur Schauspielkarriere ermutigte. Inzwischen ist die quirlige Zoë in “Gamer” mit Gerard Butler und in Drew Barrymores Regiedebüt “Whip It” zu sehen.

Ihre Begleitung für diesen feuchtfröhlichen Abend in Los Angeles ist eine frischgebackene Oscargewinnerin: Für den weltweiten Überraschungserfolg “Juno” verfasste die Amerikanerin das Drehbuch – ihr erstes – und wurde 2008 dafür mit dem begehrtesten Filmpreis der Welt ausgezeichnet. Die Ex-Stripperin und Journalistin hat seither mit der Emmy-preisgekrönten Serie “United States of Tara” und dem Horrorfilm “Jennifer’s Body” ihren Status als Popkultur-Ikone zementiert.
Für “Durch die Nacht mit …” treffen diese zwei starken Frauen, die mit sonst weniger glamourösen Tätigkeiten eine gigantische Popularität erreichen konnten, in Hollywood aufeinander. Der Spaß an der Sache ist beiden anzusehen, und weder bei privaten noch bei beruflichen Themen werden Blätter vor den Mund genommen. Diablo und Zoë erfreuen sich an ihrem Abend und geben dem Zuschauer die Gelegenheit, zwei authentische, sympathische und ungewöhnliche Stars der Traumfabrik kennenzulernen.
Zoë Bell (31), Schauspielerin und Hollywoods berühmteste Stuntfrau (“Death Proof”), trifft in Los Angeles auf Diablo Cody (31), Journalistin und Oscar-preisgekrönte Drehbuchautorin (“Juno”). Damit treffen nicht nur zwei starke Frauen aufeinander, sondern auch zwei Vertreterinnen eines Hollywoods abseits von Mainstreamkarieren und -produktionen. In der staufreudigen Stadt L. A. wird dieses Mal auch die Limousine zur legitimen Location, in der aber zum Glück ausreichend Alkoholisches vorzufinden ist. (Text: arte)

 

Regie: Hasko Baumann
Schnitt: Philip Kießling
Produktion: avanti media

 

Clip 1

In the record store

Clip 2

Dinner