Psycho: Ich zu nachgiebig (2022)

Erstausstrahlung: n/a, RBB arte und in der arte Mediathek
30 min.

Nein zu sagen, macht Probleme. „Nein“ ist nicht nur ein Wort, sondern es zeigt Grenzen auf. Und das kann schwer sein.„Dieses eine Mal noch“; „Was soll ich ohne Dich tun?“; „Du bist die Beste!: Die Strategien, um andere dazu zu bringen, etwas für uns zu tun, sind vielfältig. Dabei macht man sich über das Gegenüber oft keine Gedanken. Aber Geben ohne es zu wollen erschöpft und frustriert. Kann man lernen sich abzugrenzen und Beziehungen so auszuhandeln, dass sie beiden Seiten guttun? Unser Film zeigt Menschen, die ihre Nachgiebigkeit erkennen und das Nein sagen üben.

 

Rebekah lernt das „nein“ in Deutschland ganz neu kennen. Als die Neuseeländerin nach Berlin, ist sie fasziniert, wie leicht es Menschen hier fällt nein“ zu sagen. Sie können Unterhaltungen beenden und sich aus Situationen zurückziehen in der Rebekah aus Höflichkeit verharrt. Sie schaut sich diese Fähigkeit ab und ist heute deutlich zufriedener: Inzwischen gibt sie Workshops zum Thema: So sagt man richtig nein!

Jennys erstes Nein ist der Pflegestreik 2021. Sie arbeitet in der Notaufnahme und sagt praktisch immer ja. Denn jedes nein bedeutet Leiden, entweder für eine Patient*in oder Kolleg*in. Leicht ist ihr die Arbeitsniederlegung nicht gefallen, aber es hat sich gut angefühlt. Auch als Mutter kenn Jenny das Thema: Ihr Tochter testet täglich ihre Grenzen –  und da hilft nur ein deutliches „Nein!“.

Phuong wächst in einem Haushalt auf, in dem es keine Grenzen gibt. Was der Vater will, wird gemacht. Ein nein der Tochter wird nicht akzeptiert. Bis heute kämpft die Vietnamesin mit den Auswirkungen. Bei jedem nein, fühlt sie sich schlecht. Sie arbeitet an sich, nutzt Körperlichkeit, umsich zu erlauben Grenzen zu setzen.

Bastian ist der ideale Freund: Er ist immer für Dich da und erfüllt jeden Wunsch. Ab und zu verschwindet er, ist manchmal tagelang nicht zu erreichen. Dann ist ihm alles zu viel und er muss sich erholen. Offen kommunizieren kann er das nicht.

Tiefenpsychologin Lisa vom Felde weiß, dass in jederBeziehung Grenzen verhandelt werden müssen. Gut ist, dass man das lernen kann und schön ist, die Entdeckung, dass so ein „Nein“ den meisten  Beziehungen guttut. (Text: berlin producers)

 

Autorin: Sophie Jakubetz und Hai-Hsin Lu
Schnitt: Philip Kießling
Produktion: berlin producers media GmbH